Beitragsordnung „Alumni der Studienstiftung e.V.“

Download
Beitragsordnung „Alumni der Studienstiftung e.V.“
Beitragsordnung 2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 264.7 KB

§ 1 Höhe der Beiträge

(1) Der jährliche Beitrag für ordentliche Mitglieder beträgt 50 Euro.

Der Beitrag kann freiwillig erhöht werden.

(2) Ehrenmitglieder sind von der Zahlung des Mitgliedsbeitrags befreit.

Ein Beitrag kann freiwillig entrichtet werden.

(3) Der jährliche Beitrag für Fördermitglieder beträgt 200 Euro.

Der Beitrag kann freiwillig erhöht werden.

 

§ 2 Ermäßigung

(1) Auf Antrag und bei Vorlage eines entsprechenden Nachweises wird für ordentliche Mitglieder ein ermäßigter jährlicher Beitrag von 10 Euro festgesetzt.

a) Der Beitrag kann jederzeit freiwillig erhöht werden.

b) Nachweise mit weniger als zwei Jahren Gültigkeit müssen alle zwei Jahre erneut geführt werden.

c) Nachweise mit mehr als zwei Jahren Gültigkeit müssen in dem Jahr nach Ablauf der Gültigkeit erneut geführt werden.

d) Die Ermäßigung wird auf Antrag zwei Jahre nach dem Entfall eines Ermäßigungsgrundes fortgewährt.

(2) Ermäßigungsgründe sind insbesondere Studium, Promotionsstudium oder andere Ausbildung.

(3) Ein Ruhen der Mitgliedschaft ist nicht vorgesehen.

 

§ 3 Fälligkeit/Zahlungsweise

(1) Die Beiträge beziehen sich auf das Kalenderjahr.

(2) Der Beitrag für ein Kalenderjahr wird in voller Höhe zu Beginn des 2. Quartals fällig.

(3) Im Jahr des Beitritts wird der Beitrag anteilig reduziert um 1/12 für jeden vor dem Beitritt verstrichenen Monat. Der Beitrag wird mit der Annahme des Aufnahmeantrags fällig.

(4) Die Zahlung des Beitrages soll grundsätzlich per SEPA-Lastschriftmandat erfolgen, um die erheblichen Verwaltungskosten für den Zahlungsabgleich zu vermeiden.

(5) Nur wenn keine Bankverbindung innerhalb des Euro-Raums besteht, kann ausnahmsweise per PayPal oder Überweisung gezahlt werden; hierbei ist die Mitgliedsnummer und das Beitragsjahr anzugeben. Der Zahlungseingang auf dem Konto des Vereins muss innerhalb von vier Wochen nach Aufnahme bzw. spätestens zum 30. April jedes Folgejahres erfolgen.

(6) Bei Mahnungen werden Mahngebühren von 5 Euro pro Mahnung erhoben. Bei Lastschriftrückgaben wird eine Gebühr von 5 Euro berechnet; Gebühren für Lastschriftrückgaben sind zusätzlich zu erstatten.